Projekt "Mehlschwalben-Hotel"

Wir helfen Mehlschwalben

Foto: Erwin Staiger, Hausen
Foto: Erwin Staiger, Hausen

Auf der Grundlage einer Spende der Volksbank Hohenzollern haben wir Zuschussanträge bei der Naturschutzbehörde gestellt, um damit den Bau von "Schwalben-Hotels" sowie weitere Schwalben-Nisthilfenprojekte möglich zu machen.

 

Zwischenzeitlich konnten drei Schwalbenhaus-Projekte realisiert werden:

 

Ein Standort befindet sich am Ortseingang von Haigerloch-Stetten, neben der Zufahrt zur neuen Salzverladestation.

 

Der zweite Schwalbenturm steht neben der Turn- und Festhalle Burladingen-Hausen. Weitgehend finanziert über den NABU-Kreisverband haben die Vogelfreunde Hausen das Schwalbenhaus zusammengebaut und aufgstellt.

 

Das dritte Projekt dieser Art ist aus der Initiative einer Arbeitsgruppe im NABU Oberes Schlichemtal in Zimmern u.d.B. entstanden. Am 21. April konnte hier Einweihung gefeiert.

 

Ein viertes Projekt in Schörzingen befindet sich derzeit im Bau. Wir hoffen, dass es wenigstens noch rechtzeitig für die 2. Brut fertiggestellt werden kann.

 

Bei allen Projekten wurden wir großzügig von örtlichen Firmen und durch Spenden von Privatpersonen unterstützt.

 

Weitere Informationen beim Hersteller

Download
Einweihung des Schwalbenturms in Stetten
Zeitungsbericht im Schwarzwälder Boten
2014-06-30_einweihung_schwabo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 405.2 KB
Download
Einweihung des Schwalbenturms in Hausen
Zeitungsbericht im Schwarzwälder Boten
2015-06-30_einweihung_schwabo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.7 KB
Download
Einweihung des Schwalbenturms in Zimmern u.d.B.
Zeitungsbericht im Zollern-Alb-Kurier
2017-04-24_Einweihung-Schwalbenhaus-Zimm
Adobe Acrobat Dokument 268.0 KB

Munteres Treiben am Schwalbenhaus in Hausen

  (Kurzer Film von Erwin Staiger, 25. August 2016)

 

Download video: MP4 format

Im Gegensatz zum Schwalbenhaus in Haigerloch-Stetten, wo die rund 100 Naturnester am daneben stehenden ehemaligen Fabrikgebäude wohl noch attraktiver sind, wurde das Angebot in Hausen von den Schwalben sofort angenommen. So wurden 2015 insgesamt 14 Bruten aufgezogen und im Mai 2016 wurden uns schon 16 belegte Nester gemeldet.


NABU-Leitfaden zum Schwalbenschutz

Wo fühlt sich die Rauchschwalbe so richtig wohl? Wie kann ich Mehlschwalben ansiedeln? Wie unterscheide ich eigentlich diese Arten? Was tun, wenn Schwalbennester bei einem Renovierungsvorhaben entdeckt werden? Diese und viele andere Fragen werden in einem 2015 erschienenen NABU Leitfaden diskutiert. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit im Projekt "Schwalben willkommen" bezeichnet Diplom Biologin Jutta Over die 74-seitige Broschüre als Ergebnis unzähliger Diskussionen, Beobachtungen und Erfahrungen in ganz Niedersachsen. Doch auch auf andere Bundesländer kann das gut übertragen werden.
Die Broschüre gibt's hier kostenlos: ▶▶ NABU Niedersachsen