Nisthilfen für Schwalben

aus eigener Produktion

Im Zusammenhang mit der Errichtung der Schwalbenhäuser haben unsere Aktiven Manfred Kopp und Manfred Buck damit begonnen, die hierfür benötigten Schwalben-Nisthilfen selbst herzustellen. Im beschränkten Umfang, wie es deren ehrenamtliche Tätigkeit eben zulässt, können diese Nisthilfen auch über den NABU-Kreisverband bezogen werden. Entweder haben wir sie dann vorrätig oder Sie können die Nester bestellen.

Nisthilfen für Mehlschwalben, eigene Produktion
Nisthilfen für Mehlschwalben, eigene Produktion

Mehlschwalben sind Koloniebrüter. Andere Anbieter verkaufen deshalb in der Regel Doppelnester. Diese bieten wir ebenfalls an. Zusätzlich hatten wir die Idee, auch Triple-Nester anzubieten - vermutlich passen diese in den meisten Fällen genau zwischen die Dachsparren.

 

Sie erhalten die Nester mit einem kleinen Aufschlag auf den Selbstkostenpreis: das Doppelnest für EUR 16,00, das Triple-Nest für EUR 24,00. Versenden wollen wir sie nicht, die Übergabe muss also immer vereinbart werden.

 

Natürlich können Sie auch bei den örtlichen NABU-Gruppen anfragen. Diese haben häufig ebenfalls Schwalben-Nistilfen vorrätig - aus unterschiedlicher Produktion mit je nach Hersteller eben z.T. abweichendem Preis.

 

Übrigens:

Die Vogelfreunde Hausen i.K. bieten ebenfalls Nester aus eigener Produktion an - oft sind welche vorrätig. Wenden Sie sich ggf. bitte an den Vorstand.

 

Tipps für Hausbesitzer*innen

Viele Leute freuen sich an den Schwalben, die ihre Nester z.B. unter die Dachvorsprünge an ihre Häuser bauen. Trotzdem können Schwierigkeiten auftauchen, die wir hier kurz beleuchten wollen.

 

1. Problem:

Viele Außenwandputze sind schmutzabweisend, was durchaus sinnvoll sein kann. Allerdings haften dann auch die von den Schwalben selbst gebauten Nester nicht gut und es kann passieren, dass die Nester bei stärkeren Erschütterungen (es genügt durchaus ein schwerer Lastwagen) mitsamt den Jungen herunter fallen.

 

Abhilfe:

Bringen Sie einen 10-15 cm breiten, weiß gestrichenen Rauputzstreifen unter dem Dachvorsprung an.

 

Quelle:
https://niedersachsen.nabu.de/imperia/md/content/niedersachsen/schwalben/nabu_leitfaden_schwalben_willkommen.pdf

 

2. Problem:

Viele Leute befürchten zu starke Verschmutzung durch Vogelkot – trotz schmutzabweisendem Außenwandputz.

 

Abhilfe:

Bringen Sie unter den Nestern 25-30 cm breite Bretter an. Sie verhindern eine Verschmutzung der Fassade. Diese Kotbretter sollten mind. 50 cm unterhalb der Nester angebracht sein, damit sie nicht den freien Ab- und Anflug der Schwalben behindern und keine Aufstiegshilfe für Nesträuber bieten.

 

Wenn die Schwalben ausreichend Platz zum Nisten haben, spricht auch nichts dagegen, völlig unpassende Stellen (z.B. direkt über einem stark frequentierten Eingang) gegen die Besiedlung zu schützen. Es ist allerdings verboten, den Nestbau komplett zu verhindern.

 

Übrigens:

Schräge Kotbretter verhindern, dass sich unerwünschte Stadttauben darauf setzen können. Der Neigungswinkel sollte in dem Fall ungefähr 30-45 Grad betragen und die Oberfläche beschichtet sein, denn bei rauem Holzmaterial können sich Tauben dennoch absetzen.

 

Quelle:

https://www.lbv.de/ratgeber/lebensraum-haus/voegel-am-haus/schwalben/kuenstliche-nisthilfen/