Nachtfalter erleben

Mottenschau am Leuchtturm - Nachtfalternächte mit der AG Schmetterlinge

Foto: H.Fuchs

Gleich mehrfach besteht für die interessierte Bevölkerung Gelegenheit, sich von den Mitarbeitern der AG Schmetterlinge im Zollernalbkreis in die Welt der Nachtfalter einführen zu lassen. So bieten die NABU-Gruppen im Kreis in Zusammenarbeit mit dem BUND und der AG Schmetterlinge im Jahr 2019 insgesamt 3 öffentliche Leuchtnächte an:

 

- Freitag, 31. Mai ab 20.30 Uhr am Wanderparkplatz bei den Fischteichen am Pfaffenwiesle Bisingen-Zimmern - Link bei GoogleMaps

- Freitag, 28. Juni ab 20 Uhr am Grillplatz Schützenhaus Trillfingen - Link bei GoogleMaps

- Freitag, 26. Juli ab 20 Uhr am Grillplatz Plettenberghütte Dotternhausen - Link bei GoogleMaps

 

Mit Ausnahme des Termins in Bisingen-Zimmern stehen die Leuchtabende unter dem Motto "Grillabend mit Mottenschau" und beginnen mit gemeinsamem Grillen. Grillgut und Getränke sollten aber selbst mitgebracht werden. Bevor es dann dunkel wird, gibt es eine kleine Einführung ins Thema "Nachtfalter am Licht". Da werden auch die "Spielregeln" beim Bestimmen der Falter erläutert.

 

Die Veranstaltungen haben ein "Open End", das heißt, jede/r kann für sich selbst entscheiden, wann Schluss ist. Insofern sollten die TeilnehmerInnen auch selbst für ihre nächtliche Verpflegung sorgen.

 

Ein organisatorischer Hinweis: Eine Taschenlampe und warme Kleidung für die Nachtstunden sind hilfreich. An allen Veranstaltungsorten befinden sich Parkplätze unweit des Leuchtplatzes.


Übrigens: Wer einen Vorgeschmack auf die eventuell zu besichtigende "Ausbeute" haben möchte:
http://naturschutzbuero-zollernalb.de/schmetterlinge/leuchten/leuchten_2015.htm

 

Eine rechtliche Anmerkung: Die Kolleg*innen der AG Schmetterlinge im Zollernalbkreis, die in leitender Funktion an den Schmetterlings-Führungen und Lichtfängen beteiligt sind und hierfür Falter fangen, sind Mitarbeiter der Landesdatenbank Schmetterlinge beim Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe und genau hierfür im Besitz einer für ganz Baden-Württemberg geltenden Ausnahmegenehmigung des zuständigen Regierungs­präsidiums Karlsruhe. Weil diese Genehmigung naturpädagogische Angebote nicht ausdrücklich ausschließt, ist eine gesonderte Genehmigung für die jeweilige hier angebotene Veranstaltung auch nach Auffassung des für den Zollernalbkreis zuständigen Regierungs­präsidiums Tübingen nicht erforderlich.